Repertoire






Die Wortlichter     WerWieWasDie Wortlichter

Unser Repertoire


Buchbare Programme



Tausend. Tode. Tanzen.

Man muss das Leben tanzen, hat bereits Nietzsche gesagt. ?Andere betanzen seit Urzeiten ihre Toten.
Muss ich den Tod verneinen, wenn ich das Leben bejahe? ?Ja. Nein. Vielleicht? Geschichten von der Lust aufs Leben und der Leichtigkeit des Todes.
Solo: Alexandra Kampmeier



Lügen haben lange Beine

Da haben sich Zwei getroffen: Die eine lebt mit einer Orchidee zusammen, die andere ist auf einer Fähre aufgewachsen. Lange Beine haben beide.
Lügt sich’s damit höher, schneller, weiter? Oder ist alles etwa virtuose Wahrheit?
Wer weiß, am Ende heißt es HOPP oder TOPP, und Sie müssen sich entscheiden!



Das geht auf (k)eine Kuhhaut

Was haben Tod durch Ertrinken, Aufzeichnungen von Straftaten und mysteriöse Opferrituale gemeinsam? Passt das wirklich alles auf (k)eine Kuhhaut? Wir werden es sehen!
Ein gruseliger Abend an dem zuletzt vom Tierischen nur noch die Gänsehaut bleibt.



Ein Bild für die Götter

Einwandfrei, makellos: Er. Sie. Wie für den Olymp geschaffen! Eine mythologische que(e)rbeet Vorstellung für Kopf, Herz und unter die Gürtellinie.



Da müssen alte Frauen lange für stricken

Das Leben wird immer teurer. Heißt es.
Sollte man da den letzten Taler ins Kopfkissen einnähen und einfach auf bessere Zeiten warten? Eine Exkursion in den labyrinthischen Wechselkurs menschlicher Werte.



Fünfe gerade lassen

Schon wieder ist es passiert. Das I-Tüpfelchen will einfach nicht sitzen: Das Kleid ist zu kurz, die Krone hängt schief. Die Suppe versalzen, kein Ton macht Musik. Und der Hund ist auch längst begraben. Happy-end möglich?
Ein Kreuzzug gegen den Perfektionswahn.



Der sechste Sinn

Der brennende Blick im Nacken. Telepathie, Hellseherei, Vorahnung und Déjà-vu. Früher hieß das gerne Hexerei und es konnte böse enden. Heute spricht man von Magnetresonanztomographie. Wer’s glaubt wird selig? Auf jeden Fall unheimlich unwirklich.
Ein Ausflug ins Reich der unsichtbaren Dimensionen.



Im siebten Himmel

Aristoteles war es, der die Anzahl der Himmel benannte. Und im Siebten davon waren wir hoffentlich alle schon einmal – mit rosa Wölkchen, Fahnen im Wind und Korkenknallen bis zum Umfallen. Was kommt danach?
Eine Hommage an die Liebe, das Leben und alle Gestrauchelten.



Wer zuletzt lacht

Das Spiel ist geschickt eingefädelt. Der Gewinn garantiert. Aber andere hinters Licht zu führen, ist selten der klügste Schachzug. Dabei wird auch glatt mal ein König gefällt.
Geschichten über die sagenhafte Gerechtigkeit ausgeklügelt unerwarteter Erfolge.



Zuckerfrei – Bittersüßes zum Jahresende

Die Engelszungen schwächeln, der Puderzuckerschnee glänzt durch Abwesenheit, der Insulinspiegel steigt – selbst der Verdauungsschnaps schmeckt bitter. Da helfen auch keine Warnhinweise: Der Countdown zur Besinnlichkeit läuft. Und wir mittendrin. Herzlich Willkommen zu Geschichten mit Biss!















Die Wortlichter

Impressum